Der Ethno-Look

Einer der top Sommertrends 2014 ist der sogenannte Ethno-Look, vor allem verziert mit Fransen. Die Designer schicken uns dieses Jahr auf eine Weltreise mit ihren Multi-Kulti-Kreationen.

Ethno-Mode macht auf alle Fälle richtig gute Laune auf den Sommer. Modelle mit Ethno- Mustern und in feurigen Farben leuchten im Sommer besonders schön.  Es ist  kulturell  inspirierte  Mode, die sich keine Frau entgehen lassen sollte. Die Folklore-Elemente sind deutlich in den Stoffmustern erkennbar. Auch Fransen und Patchwork-Prints verzieren viele Designerteile.

Designer setzen auf Ethno-Elemente

Richtig begeistert bin ich von Valentino`s Kollektion, die zwar sehr aufwendig und wunderschön verarbeitet, aber leider nicht alltagstauglich ist. Auch Donna Karan setzt auf Maxikleider mit Ethno-Prints, die sehr schön und sommerlich  sind. Die bunt bedruckten Maxikleider von Diane von Furstenberg wirken sehr romantisch, hingegen machen die  Modelle von Alexander McQueen die Models zu Amazonen in bauchfreien Tops und Röcken mit Ethno-Mustern.

Alexander McQueen sieht die Frau im Frühjahr/Sommer 2014 als moderne Kriegerin. In einer Kombination aus bauchfreiem Top, Rock und Hose in rot-schwarzem Ethno-Print schickt er die Models über den Laufsteg. Und Calvin Klein setzt diesen auf Sommer auf Gipsy-Look.

In allen Preisklassen ist der Ethno-Trend vertreten. Egal ob exotisch, glamourös, edel oder sinnlich alles findet sich in den Ethno-Sommerkollektionen der Designer wieder.

Worauf bei Ethno-Prints zu achten ist

Das wichtigste beim Tragen von Ethno-Prints ist, dass man beim Kombinieren von verschiedenen Teilen in derselben Farbfamilie bleibt. Wer sich unsicher ist zieht zu einem Ethno-Muster Kleidungsstück unifarbene Basics an.  Es muss ja nicht gleich von Kopf bis Fuß sein, man kann mit Eyecatchern arbeiten und tolle Looks zaubern.

Damen die sich in Ethno-Kleidern nicht wohlfühlen können dennoch diesen Modetrend mitmachen und mit Ethno-Accessoires einen trendigen Look kreieren. Ich freue mich richtig auf diesen Sommer und die modische Weltreise.